Pflegetipps Handtücher

Handtücher richtig pflegen.

Handtücher gibt es für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Es gibt Hand, Dusch- und Gästetücher zum Abtrocknen, Bade- und Saunatücher, und im weiteren Sinne gehören auch Waschlappen und Waschhandschuhe mit dazu.

In den meisten Fällen bestehen die unterschiedlichen Varianten aus denselben Materialien, in der Regel aus 100% Baumwolle. Häufig werden auch Mischtextilien aus Baumwolle und Polyester bzw. Polyamid verwendet. Für Allergiker hingegen sind Handtücher aus Bio-Baumwolle zu empfehlen. Damit Ihre Handtücher auf Dauer ihre Saugfähigkeit und ihre weiche Oberfläche behalten, bedürfen sie nicht nur regelmäßiger, sondern vor allem einer sachgerechten Pflege.

Handtücher
  • Handtücher aus 100% Baumwolle können bei 60° C gewaschen werden und sind trocknergeeignet.
  • Frottierhandtücher sollten getrennt von empfindlichen Textilien (Wolle, Seide) gewaschen werden.
  • Bei farbigen Handtüchern immer die Waschhinweise auf dem Etikett beachten.

Pflegetipps Bettwäsche

Bettwäsche richtig pflegen
Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrer Bettwäsche haben, sollten Sie die Pflegehinweise auf dem eingenähten Etikett beachten. Darüber hinaus gibt es ein paar weitere Dinge, die Sie  wissen sollten, damit die Farbe Ihrer Bettwäsche möglichst lange frisch und das Gewebe so schön bleibt wie am ersten Tag:

  • Beim ersten Waschgang die Bettwäsche separat waschen, denn farbintensive Bettwäsche kann anfangs noch überflüssige Farbe abgeben.
  • Waschen Sie Ihre Bettwäsche immer auf links. Knöpfe und Reißverschlüsse sollten geschlossen sein.
  • Am besten Fein- oder Colorwaschmittel verwenden, kein Waschmittel mit optischem Aufheller.
Bettwäsche
  • Nach dem Waschen die Bettwäsche am besten sofort aufhängen oder bei niedriger Temperatur im Trockner trocknen, so bleibt das Gewebe glatter. Leichter bügeln lässt sich die Bettwäsche, wie Sie diese noch leicht feucht aus dem Trockner nehmen.
  • Achten Sie auf eine optimale Maschinenfüllung: pro Waschgang max. zwei Bettwäschegarnituren und zwei Spannbetttücher.  Das schont nicht nur die Wäsche, sondern verlängert auch die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine.

Pflegetipps für Bettdecken

Bettdecken richtig pflegen.

Ebenso wie die Bettwäsche bedarf auch Ihr Bettzeug regelmäßiger Pflege. Das Aufschütteln und Lüften der Decke sollte für immer zum Pflichtprogramm gehören. Je nach Füllmaterial gibt es darüber hinaus jedoch noch einige weitere Punkte zu beachten:

  • Bettwäsche aus Synthetik kann nach Pflegeanleitung problemlos in der Maschine gewaschen werden.
  • Decken mit Naturfaserfüllungen (Bambus, Baumwolle, Edelhaare) sollten nicht in der Maschine gewaschen werden. Durch regelmäßige Maschinenwäschen würden die hervorragende Feuchtigkeitsregulierung dieser Materialien beeinträchtigt werden.
Pflegetipps Bettdecken
  • Daunen- und federbefüllte Decken sollten ein- bis zweimal im Jahr in der Maschine gewaschen werden, da diese naturgemäß über eine schlechtere Feuchtigkeitsregulierung verfügen und sich Scheiß und Geruchstoffe darin leichter absetzen. Dabei sollte ein flüssiges Feinwaschmittel oder ein Daunenspezialwaschmittel verwendet werden.
  • Nach dem Waschen können Daunen- und Federdecken im Trockner getrocknet werden, damit sie nach wieder so schön flauschig-weich sind wie vorher.
  • Für das Trocken im Wäschetrockner sind die Herstellerangaben unbedingt zu beachten.